Förderer & Spenden
sind immer willkommen!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Aktivitäten des Freundeskreises.

Veranstaltungen

Events

Bibliotheksarchitektur(en). Skizzen zur Entwicklung einer Bauaufgabe

Mittwoch, 13. Oktober, 18.15 Uhr

Spiegelsaal in der Forschungsbibliothek Gotha

Olaf Eigenbrodt (Hamburg):

Mit neuen Anforderungen verändert sich auch der Blick auf den Bibliotheksraum. Forschung findet heute oftmals im medialen Zwischenraum von digitaler Information, schriftlicher Quelle und historischem Original statt. Gleichzeitig sind Kollaboration und direkte Begegnung immer wichtiger geworden. In Bibliotheken realisiert sich so einerseits über mediale Grenzen hinweg ein ganzheitlicher Blick auf die Gegenstände des Erkenntnisinteresses und andererseits eine Form von Zusammenarbeit, die zeitliche und räumliche Grenzen überwindet. Beide Ideen sind – insbesondere in einer Umgebung wie dem Schloss Friedenstein – nicht neu, aber heute auf völlig neue Weise präsent. Was bedeutet dies für den Bibliotheksraum als Wissensraum? Wie kann die Bibliothek als Ort diese Prozesse unterstützen? Und welche Anforderungen ergeben sich daraus an die „Bauaufgabe Bibliothek“? Diesen Fragen geht der Vortrag nach und stellt erste Skizzen und Ideen zu zukünftigen Bibliotheken vor.

Olaf Eigenbrodt ist stellv. Direktor an der
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky sowie Lehrbeauftragter am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin. Olaf Eigenbrodt hat als Baureferent zahlreiche Bauvorhaben von Bibliotheken begleitet, u.a. den Neubau des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Bibliotheksbau, Bibliothekssoziologie sowie Informationsmanagement in Bibliotheken.

Danke an den Spendensammler Matthias Hey!

Unser Mitglied Matthias Hey hat es wieder getan - und bei den beliebten Illuminaten-Führungen durch den Gothaer Schlosspark Spenden für Gothaer Vereine gesammelt. 4.400 Euro sind trotz Pandemie und Schlechtwettersommer 2021 zusammen gekommen. Diese Summe teilen wir uns wie immer mit den Orangerie-Freunden.
Diese Spendensammlung hat ja mittlerweile Tradition und wird von Matthias Hey bereits im 13. Jahr durchgeführt. Wir danken ihm sehr herzlich für diese kraftvolle Unterstützung des Freundeskreises, die uns nach den schwierigen letzten Monaten besonders gut tut!
 

29. September 2021, 18.15 Uhr: Judith Schalansky im Gespräch mit Andreas Platthaus

Mit der Veranstaltungsreihe "Ich packe meine Bibliothek aus" lädt der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha e.V. bekannte Persönlichkeiten ein, die von ihren Büchersammlungen - und dadurch zugleich aus ihrem Leben - berichten.

Mittwoch, 29. September 2021, 18.15 Uhr

Judith Schalansky im Gespräch mit Andreas Platthaus

Forschungsbibliothek, Spiegelsaal

Bitte beachten Sie die aktuellen Pandemie-Hinweise zu der Veranstaltung auf unserer Homepage.

Endlich wieder Veranstaltungen!

Ab sofort und bis auf weiteres führen wir wieder analoge Veranstaltungen durch.

Bitte beachten Sie, dass wir dabei den 3G-Regeln folgen.

Damit folgen wir den aktuellen Vorgaben zum Infektionsschutz. Das heißt, zur Teilnahme ist der Nachweis einer doppelten Impfung, einer Genesung oder eines aktuellen PCR-Testes oder eines vor Ort unter Aufsicht durchgeführten Selbstestes (Tests müssen mitgebracht werden) erforderlich. Zur Sicherstellung der Nachverfolgung bitten wir vor Ort um die Abgabe der Personendaten.
 

Die Bestuhlung im Spiegelsaal ist auf  50 Personen begrenzt. Bis zur Einnahme des Sitzplatzes bitte Mundschutz tragen. Wir danken sehr herzlich für die Beachtung und freuen uns auf Sie!

Vortrag mit Prof. Dr. Oliver Schwarz (Siegen/ Eisenach)

 

 

 
Dienstag, 21. September 2021, 18.15 Uhr,
Spiegelsaal in der Forschungsbibliothek Gotha
 
Sternwarten waren im 18. und 19. Jahrhundert nicht nur Orte der Himmelsbeobachtung, sie waren auch geodätische „Leuchttürme“, denn infolge jahrzehntelanger astronomischer Ortsmessungen kannte man im Regelfall die geographischen Koordinaten der Observatorien mit sehr hoher Genauigkeit. Doch während beispielsweise die Sternwarte in Greenwich wegen genau dieser Funktion allgemein bekannt ist, sind andere „Leuchttürme“ fast in Vergessenheit geraten. Hätten Sie gewusst, dass man, ausgehend von der Sternwarte auf dem Seeberg bei Gotha, große Teile Deutschlands vermessen und den Wert für die Abplattung der Erde festgelegt hat? Die Mitteleuropäische Gradmessung, mit deren Hilfe man im 19. Jahrhundert einen für lange Zeit gültigen mittleren Erdellipsoid festlegte, wurde ebenfalls im 19. Jahrhundert zunächst von Gotha aus koordiniert.

Sebastian Stuertz

 

 

Sebastian Stuertz ist Autor aus Hamburg.

Er debütierte im Frühjahr 2020 mit „Das eiserne Herz des Charlie Berg“ im btb Verlag, sein nächster Roman „Da wo sonst das Gehirn ist“ erscheint im Herbst 2022. 

Zur Zeit arbeitet er an einer Familiensaga, die zum Teil bis ins Mittelalter zurückreicht. Im August wurde er für eine Woche eingeladen, um in der Forschungsbibliothek Gotha zu recherchieren – im Rahmen eines von drei „Ministipendien“, die zusätzlich zum einmonatigen Stipendium für literarisch arbeitende Autor:innen vergeben wurden.

Im Netz findet man ihn unter www.stuertz.org

 

Anfang August durfte ich auf Einladung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha, des Forschungszentrums Gotha sowie der Literarischen Gesellschaft Thüringen eine Woche in Gotha verbringen und in der Forschungsbibliothek für meinen nächsten Roman in alten Schriften recherchieren ... sehr spannend!

Es ist ja eine wirkliche Bücherwunderwelt, die hier auf mehreren Etagen in diversen Räumen und Sälen lagert. Zunächst bekam ich eine Privatführung von Frau Seifert, die sich während der ganzen Woche hervorragend um mich kümmerte und mir wertvolle Recherche-Tipps (auch über die FB hinaus) für mein Projekt mitgeben konnte. Da ich nicht als Historiker mit Spezialgebiet hergekommen bin, um zu forschen, sondern als Geschichtenerzähler überwiegend auf der Suche nach Inspiration, Ideen und Hintergründen für meinen nächsten Roman war, habe ich recht breit gefächert in verschiedensten alten Quellen gestöbert: Mich interessierte die Binnenschifffahrt in den Kriegsjahren, Hexenglaube, Klöster in Niedersachsen – aber auch Auswandererbriefe von ehemaligen Ostfriesen aus Amerika in die Heimat. Da ich auch Interesse an der mittelalterlichen Darstellung von Fabelwesen hatte, lud mich Prof. Dr. Monika Müller ein und zeigte mir wertvolle, sehr fein gearbeitete mittelalterliche Handschriften. Faszinierend! Besonders schön war es auch, die Begeisterung von Frau Müller zu spüren, die einige dieser Schriften bis dahin selbst noch nicht in Augenschein nehmen konnte.

 

Neuerscheinung: Kulawik Rom in Gotha

 

 

wir freuen uns, Ihnen eine Neuerscheinung der Schriftenreihe des Freundeskreises ankündigen zu können:

  • Bernd Kulawik, Rom in Gotha. Antike Architektur in Jacopo Stradas Gothaer Münzzeichnungen

Die Forschungsbibliothek Gotha besitzt mit Jacopo Stradas Magnum ac Novum Opus eine der umfangreichsten Sammlungen von Zeichnungen nach antiken Münzen. Da sie oft viel mehr Details zeigen als sie Münzen selbst, galten sie bisher als archäologisch eher unbedeutende Produkte künstlerischer Fantasie. Der Kunsthistoriker Bernd Kulawik zeigt, dass diese Zeichnungen tatsächlich mehr Aufmerksamkeit verdienen. Das reich illustrierte Bändchen ist zugleich das Ergebnis eines Forschungsaufanthaltes von Bern Kulawik, das der Freundeskreis im Rahmen eines Stipendium anlässlich des 10-jährigen Bestehens vergeben hat.

Der Band kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro bei der Geschäftsstelle des Freundeskreises erworben werden (hoener@fk-fbgth.de). Mitglieder des Freundeskreises erhalten das Bändchen als Jahresgabe.

Mit dieser Publikation liegt nun der vierte Band unserer Schriftenreihe vor.

 

Recherchestipendium für literarisches Arbeiten an der Forschungsbibliothek vergeben

 

 

Erstmals ist das Stipendium für literarische Recherche an der Forschungsbibliothek Gotha vergeben worden. Einstimmig hat sich die Jury für den in Berlin lebenden Schriftsteller Rainer Merkel entschieden, dessen hohe literarische Qualität überzeugte. Der vielfach ausgezeichnete Autor hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. An der Forschungsbibliothek will er für sein aktuelles Romanprojekt mit den Beständen der Auswandererbriefsammlung und zur Geschichte des Protestantismus arbeiten. Das Stipendium ist mit 1.500 Euro dotiert und ermöglicht 2021 einen einmonatigen Aufenthalt in Gotha.

Insgesamt sind 30 teils hochkarätige Bewerbungen eingegangen, so dass die Jury sich in der Jurysitzung entschieden hat, aufgrund der hervorragenden Bewerbungen ausnahmsweise neben der Stipendienvergabe weiteren Autorinnen und Autoren einen kurzen Besuch in Gotha zu ermöglichen. So werden Xenia Helms (Berlin), Ralph Grüneberger (Leipzig) und Sebastian Stuertz (Hamburg) zu einem je einwöchigen Schnupperaufenthalt nach Gotha eingeladen. Hier hat neben der literarischen Qualität vor allem der originelle Zugriff der Projekte und die spürbare Neugierde der Bewerber überzeugt. Der Zeitpunkt der Aufenthalte steht noch nicht fest.

Das Recherchestipendium wird in Kooperation von der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha e.V., des Forschungszentrums Gotha sowie der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. vergeben. Mit dem Recherchestipendium möchten die Kooperationspartner einmal im Jahr nationalen ebenso wie internationalen Autorinnen und Autoren die Möglichkeit geben, für ihre literarischen Projekte nach Gotha zu kommen und mit den Beständen der Forschungsbibliothek zu arbeiten. Im Zusammenhang mit der Vergabe ist auch eine öffentliche Lesung vorgesehen.

 

Bibliotheksstipendium für literarische Recherche ausgeschrieben

< Ostturm Schloss Fredenstein (Foto:Thomas Mallin)

 

 

Bibliotheken bewahren nicht nur Literatur – Bibliotheken können auch zu Literatur inspirieren.

Ein erstmals aufgelegtes Recherchestipendium soll Autorinnen und Autoren aller literarischen Gattungen (Roman, Lyrik, Drama, etc.) ermöglichen, sich in der Recherchephase ihrer literarischen Projekte mit Beständen der Forschungsbibliothek Gotha auseinanderzusetzen. Das Stipendium ist mit 1.500 Euro dotiert und ermöglicht 2021 einen einmonatigen Aufenthalt in Gotha.
 
Dieses Stipendium schreibt der Freundeskreis zusammen mit der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V. und dem Forschungszentrum Gotha aus.
Details zur Bewerbung:

Weitere Informationen:

https://www.kulturstiftung-thueringen.de/
 

 

 

 

 

Podiumsgespräch: "Was ist Freiheit heute?"

<  Kreuzgang im Augustinerkloster (Foto:Thomas Mallin)

 

Vor 500 Jahren ist die "Freiheitsschrift" Martin Luthers erschienen. Die Erstausgabe dieser Schrift, die in der Forschungsbibliohek Gotha bewahrt wird, ist 2015 als UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen worden. Wir nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, um Sie zusammen mit der Forschungsbibliothek Gotha und der Ev.-Luth. Kirchgemeinde zu folgender Veranstaltung einzuladen:

Freitag, 30. Oktober 2020, 18.30 Uhr

Augustinerkloster Gotha (Klosterstraße 6, 99867 Gotha)

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschland) und Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Moderation: Catherine Newmark (Deutschlandradio Berlin)

 

 

 

Parkführer Hey übergibt Spenden

Eine gute Nachricht für unseren Verein: unser Mitglied Matthias Hey hat
auch dieses Jahr wieder bei den beliebten Illuminaten-Führungen im
Schlosspark Geld  gesammelt - und dieses Jahr sind trotz Corona 5.100
Euro zusammen gekommen! Diese Mittel gehen zu Hälfte an unsere Freunde
vom Orangerie-Freundeskreis, zur Hälfte an uns! Damit können wir wieder
vieles tun, was der Forschungsbibliothek nützt - wir helfen bei
Restaurierungen, gestalten Publikationen und Postkartenserien - und
hoffentlich bald auch wieder Veranstaltungen.

Zum Nachhören: Ulrich Raulff im Gespräch mit Andreas Platthaus

"Ich packe meine Bibliothek aus" - so lautet eine neue
Veranstaltungsreihe des Freundeskreises. Unsere Gäste geben dabei
Einblicke in ihre private Büchersammlung  - und erzählen dabei ein Stück
auch von sich selbst. Im Herbst 2019 führte uns Ulrich Raulff, Autor und
langjähriger Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach im Gespräch
mit Andreas Platthaus (Frankfurter Allgemeine Zeitung) durch seine
Sammlung. Wir haben die Unterhaltung nun auf unserer Homepage zum
Nachhören eingestellt:
 

Fotowettbewerb 2020: Ansichten vom HOMEOFFICE

Der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha sucht nach Fotografien von Heimarbeitsplätzen.

Mit einer neuen Ausschreibung wollen wir unseren Fotowettbewerb fortsetzen. In diesem Jahr  laden wir dazu ein, den eigenen Arbeitsplatz künstlerisch ins Bild zu setzen. Die Bibliothek ist derzeit coronabedingt geschlossen. Nutzerinnen und Nutzer sind mehr denn je gezwungen, daheim zu lesen oder ihre Texte zu schreiben. 

Was macht das Homeoffice mit den Menschen? Wie verändert es ihr Leben und Arbeiten? Manche sitzen wie gewohnt am Schreibtisch im Arbeitszimmer, andere in der Küche oder auf dem Sofa. Die einen brauchen dabei Ordnung, bei anderen ist kreatives Chaos die Grundlage für gute Gedanken. Der Wettbewerb fordert dazu auf, die eigene Arbeitssituation fotografisch zu erforschen.

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen! Abgabetermin ist der 31. Dezember 2020. 

Weitere Informationen

Freundeskreis sagt Veranstaltungen ab

 
Liebe Freundinnen und Freunde der Forschungsbibliothek,
 
Gesundheit geht vor - deswegen werden wir vom Freundeskreis geplante Veranstaltungen absagen.
 
Die Exkursion nach Greiz  Samstag,9. Mai 2020 findet nicht statt und wird verschoben.
Das uns allen bekannte und bewährte Team hatte hier schon ein tolles Programm zusammen gestellt.
Freuen wir uns auf bessere Zeiten, wenn wir diese Fahrt gemeinsam nachholen!  
 
Verschieben werden wir auch den Ende April geplanten Vortrag:
Mittwoch, 29. April | 18.15 Uhr |
Vortrag: Die Seebergsternwarte und die Vermessung der Welt
Prof. Dr. Oliver Schwarz (Siegen)
Die Direktorin der Forschungsbibliothek Gotha, Frau Dr. Paasch, teilt mit, dass die  Forschungsbibliothek hat ihren Präsenzbetrieb bis zum 19. April eingestellt hat. In diesem Zeitraum finden selbstverständlich keine Veranstaltungen statt.
 
Über alle weiteren Veränderungen werden wir Sie wie gehabt informieren.
 
Der gesamte Vorstand des Freundeskreises sendet Ihnen auf diesem Weg die besten Wünsche für Sie und Ihre Lieben. Bleiben Sie gesund, bleiben Sie zuversichtlich, nutzen Sie die Zeit, um all die Bücher zu lesen, die über das Jahr auf dem Nachttisch verstauben... wir freuen uns auf ein Wiedersehen, wenn diese Krise überwunden ist!

 

Info-Veranstaltung für Schulen

Zusammen mit der Mobilen Museumspädagogik und der Forschungsbibliothek haben wir zwei Module für weiterführende Schulen entwickelt. Die Module sind interdisziplinär ausgerichtet und greifen Inhalte der Fächer Geschichte, Deutsch, Kunst und Mathematik auf. In dem Modul "Hinter dem Buchdeckel" lernen Schülerinnen und Schüler als Buchgestalter die Berechnung und Gestaltung von Buchseiten kennen. In dem Modul "Das Neueste von Vorgestern" begeben sie sich in der Auseinandersetzung mit historischen Zeitungen auf eine Zeitreise.
 
Alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer laden wir zu einer  Informationsveranstaltung ein:
 
Mittwoch, 15. Januar 2020, 14.30 - 16.00 Uhr
Forschungsbibliothek Gotha
Spiegelsaal
Schloss Friedenstein

Weitere Informationen zu den Modulen:

Hinter dem Buchdeckel und zwischen den Zeilen
 
Das Neueste von Vorgestern

Lottomittel für Bibliotheksgespräch!

Das Thüringer Ministerium für Inneres in Kommunales unterstützt unsere Veranstaltung mit 1000 Euro aus den Lottomitteln.

29.10., 18.15 Uhr: Ulrich Raulff im Gespräch mit Andreas Platthaus

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Ich packe meine Bibliothek aus  - Gothaer Gespräche zur Buchkultur“ laden wir bekannte Persönlichkeiten zu einem Gespräch über ihre Büchersammlung, was zugleich ein Gespräch über das Leben ist. 

Dienstag, 29. Oktober, 18.15 Uhr

Ulrich Raulff im Gespräch mit Andreas Platthaus

Forschungsbibliothek, Spiegelsaal

Workshop: Bildung und Vermittlung an und mit historischen Textbeständen

Am 25. Juni trafen sich auf Einladung des Freundeskreises Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler aus Museen, Bibliotheken und Archiven zu einem Erfahrungsaustausch in Gotha.

3.800 Euro aus Illuminaten-Führungen für den Freundeskreis!

Eine kräftige Unterstützung für den Freundeskreis.

Matthias Hey, unser langjähriges Mitglied, hat im Rahmen der Illuminatenführungen Spenden für Gothaer Vereine gesammelt.

Zum 200. Geburtstag von Gustav Karl Hempel

Mittwoch, 4. September 2019, 18.15 Uhr,

Schloss Friedenstein, Forschungsbibliothek Gotha,

Herzog-Ernst-Kabinett (2. Etage)

Rotraut Greßler (Waltershausen):

Karl Gustav Hempel (1819-1877) - ein Verleger aus Waltershausen

 

 

 

Mitgliederversammlung 2019

Sehr geehrte, liebe Mitglieder des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha,

es ist wieder soweit - im Namen des Vorstands lade ich Sie herzlich ein zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung am

Mittwoch, den 19. Juni, 16.00 Uhr,

im Herzog-Ernst-Kabinett der Forschungsbibliothek auf Schloss Friedenstein

(2. Etage, vor dem Spiegelsaal)

Nicht zuletzt dank Ihrer Unterstützung konnte der Freundeskreis im vergangenen Jahr die Forschungsbibliothek Gotha wieder durch zahlreiche Aktivitäten unterstützen. In den Arbeitsaufgaben des Vorstandes hat es einige Veränderungen gegeben – wir haben Neues ausprobiert und möchten darüber gerne berichten. Gerne möchten wir zusammen mit Ihnen Bilanz ziehen und die weitere Arbeit diskutieren.

Im Anschluss findet dann um 18.15 Uhr eine Veranstaltung der Forschungsbibliothek aus der Reihe „Perthes im Gespräch“ statt: Alexander Siewers (Mannheim): Management von Perthes lernen?

Damit wissensdurstige Mitglieder keinen weiteren Weg auf sich nehmen müssen, wurde diese Veranstaltung für diesen Abend vom Ahnensaal in das Herzog-Ernst-Kabinett verlegt!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Im Namen des Vorstands grüße ich Sie herzlich,

Dr. Miriam Rieger

Exkursion nach Südthüringen am 18. Mai 2019

Wie in jedem Jahr möchten wir im Rahmen unserer Exkursion auch in diesem Jahr zusammen historische Büchersammlungen im mitteldeutschen Raum erkunden! Dieses Mal geht es nach Südthüringen:

In Schleusingen besichtigen wir Schloss Bertholdsburg und bekommen eine Einführung in die Burg- und Bibliotheksgeschichte. Weitere Stationen sind die Krypta in Rohr, Meiningen und das Theatermuseum sowie die Kirchburg in Walldorf. Mitglieder zahlen für diese  Tagesexkursion 30 Euro (Nicht-Mitglieder 35 Euro). Abfahrt ist 7:30 Uhr vor dem Gothaer Hauptbahnhofsvorplatz.
 

Wer Interesse hat, sollte sich rasch anmelden - die Plätze im Bus sind erfahrungsgemäß schnell weg!

Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 30. April an Frau Höner im Büro des Freundeskreises
(hoener@fk-fbgth.de).

Freundeskreis schickt Schüler auf Zeitreise!

Kooperation von Freundeskreis der Forschungsbibliothek, Mobiler Museumspädagogik und Gymnasium Ernestinum

Zwei Schulklassen des Gymnasium Ernestinum (Gotha) begeben sich an zwei Tagen in dieser Woche auf eine Zeitreise in den Räumen der Forschungsbibliothek Gotha. Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen ersten Eindruck von der Arbeit mit alten Büchern und werfen einen Blick hinter die Kulissen der Forschungsbibliothek.

Entwickelt hat dieses Pilotprojekt der Kulturvermittler Jörg Wagner von der Mobilen Museumspädagogik der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendkunstschule zusammen mit seiner Kollegin Aline Bauerfeind. Angeregt hat diese Kooperation der Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha e.V. „Die Forschungsbibliothek ist ein wichtiger Ort für kulturelle Bildung", unterstreicht Dr. Miriam Rieger, Vorsitzende des Freundeskreises. „Wir wollen, dass die jungen Leute neugierig werden auf die Entdeckungen, die sich hier direkt vor der Haustüre machen lassen.“ Auch Dr. Lutz Wagner, der als Direktor des Gymnasium Ernestinum im Vorstand des Freundeskreises mitarbeitet, freut sich über diese Zusammenarbeit: „Schulen brauchen außerschulische Partner, denn Lernerlebnisse am anderen Ort prägen sich ganz anders ein.“ Und auch Dr. Kathrin Paasch, Direktorin der Forschungsbibliothek Gotha, freut sich über diese Initiative: „Wer heute Spaß an dem Umgang mit alten Büchern entwickelt, der kommt morgen wieder. Die Forschungsbibliothek freut sich über diese jungen Nutzerinnen und Nutzer."    

Dr. Detlef Ignasiak: Literaturgeschichte als Stadtgeschichte

Mittwoch, 6. Februar 2019, 18.15 Uhr, Forschungsbibliothek, Herzog-Ernst-Kabinett

Dr. Detlef Ignasiak ist einer  der besten Kenner der Thüringer Literatur- und Kulturgeschichte. Der Literaturwissenschaftler ist Gründer der Thüringischen Literarhistorischen Gesellschaft PALMBAUM e.V., betreibt den Quartus-Verlag in Bucha bei Jena und hat zahlreiche Aufsätze und Bücher zu Literatur und Philosophie in Thüringen veröffentlicht. Detlef Ignasiak ist u. a. Herausgeber des Standardwerks „Das literarische Gotha“ (Bucha 2003).   

Gedenkveranstaltung für Dr. Helmut Roob

Donnerstag, 6. Dezember, 18.15 Uhr, Forschungsbibliothek, Herzog-Ernst-Kabinett

Aus Anlass des ersten Todestages von Dr. Helmut Roob (1.8.1924 – 2.12.2017), veranstaltet der Freundeskreis der Forschungsbibliothek für sein langjähriges Mitglied eine Gedenkveranstaltung. Helmut Roob war lange Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsbibliothek. Die Veranstaltung, die Wolfgang Steguweit zusammen mit Enkeln und Urenkeln von Helmut Roob vorbereitet, unternimmt eine Würdigung des Schaffens von Helmut Roob und als Wissenschaftler, als zentralen Akteur der heimatgeschichtlichen Forschung und als politischen Menschen.

Foto-Wettbewerb

Der Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha lädt zu einem bundesweiten Fotowettbewerb ein. Wer kennt nicht die markanten Türme von Schloss Friedenstein. Im Winter wie im Sommer, bei Tag und Nacht trohnen sie über Gotha. Nun lädt der Freundeskreis der Forschungsbibliothek dazu ein, sich künstlerisch mit einem der Türme auseinanderzusetzen und neue Blicke auf den Bücherturm der Bibliothek zu ermöglichen. Ruhig oder dynamisch, monochrom oder farbenfroh, analog oder digital – alles ist erlaubt, was neue Perspektiven eröffnet.

Olaf Fritsche: Gibt es Geisterschiffe wirklich?

Wer glaubt schon an Seemannsgarn? An Geisterschiffe, Riesenkraken und Monsterwellen? Sind doch alles nur Mythen, oder? Machen Sie sich auf eine Überraschung gefasst! Olaf Fritsche nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu dem wahren Kern hinter den gruseligen Geschichten.

Werden Sie Mitglied im Freundeskreis!

Als Mitglied erhalten Sie Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen des Freundeskreises und der Forschungsbibliothek und zu exklusiven Führungen hinter den Kulissen.